Aktuelles

Maibummel 2019

Maibummel mit dem Velo
 

Einladung zum Vereinsausflug 2019

Samstag 04. Mai 2019, Abfahrt 13:00 Uhr

Liebe Weinfreundinnen und Weinfreunde  

Einmal etwas anderes. Wir machen eine gemütliche Velotour (ca. 15 km) ab Niederbüren nach Götighofen. Ob Ihr mit dem Velo oder E-Bike kommt spielt keine Rolle. Wir radeln meist abseits der Hauptstrassen. Diese Strecke ist auch für Kinder gut geeignet.

Ein Kaffeehalt zwischendurch ist eingeplant.

Es gibt kein Verschiebedatum, dafür eine Schlechtwettervariante mit dem Bus
(Kosten: ca. CHF 45.--).

Unser Ziel ist das Weingut Götighofer Türmliwy.

Hier nehmen wir einen Zvieri und degustieren den feinen Türmliwy.
Um 17:00 Uhr pedalen wir auf dem kürzesten Weg abseits der Hauptstrassen zurück nach Niederbüren (ca. 10 km).

Wir freuen uns auf einen geselligen Maibummel mit Euch.

Der Vorstand

Die Kosten pro TeilnehmerIn belaufen sich auf CHF 25.-- ( Inbegriffen ist der Zvieri, Leitungswasser und die Degustation, ohne weitere Getränke)

Besammlung bei der ehemaligen Post um 13:00 Uhr

Anmeldung bitte bis 31. März 2019 an:
Sepp Stäuble, Mail: staeuble.josef@bluewin.ch

                                                      

Wimmetertrag 2018

                 

 

       560 kg Traubengut und 86 Oechslegrad, dies war der Rekordertrag von 2018.

 

Rebberglied

Wimmet 2017

 

Ertragssteigerung trotz Frühlingsfrost

Der Wimmet 2017 im Rebberg St. Michael in Niederbüren wurde wiederum zum Festanlass.
Bei herrlichem Herbstwetter haben die Weinfreunde Niederbüren im Rebberg St. Michael süsse Weintrauben der Sorte Cabarnet Jura geerntet. Ein grosse Schar von Jung und Alt waren fleissig als Wimmetgehilfen tätig.
Trotz Frühlingsfrost erhöhte sich der Ertrag gegenüber dem Jahr 2016 um rund 7%. 306 Kg. konnten dem Kelterungsbetrieb Schmid Wetli in Berneck übergeben werden.

Geselligkeit und Gesangesfreude dabei
Traditionsgemäss wurde der Wimmet mit einer vortrefflich geführten Festwirtschaft umrahmt und Geselligkeit und Gesangesfreude wurden gepflegt. Ein weiteres Mal machten es den Teilnehmenden so richtig Spass.
Richard Holenstein